Cyber-Lexikon

Da der Themenkreis „Cyber Risiken“ für viele noch in der Kategorie „böhmisches Dorf“ abgelegt ist, möchten wir an dieser Stelle gerne auf die häufigsten Schadensereignisse eingehen. Wir hoffen, dass Ihnen unsere Ausführungen auch Hilfestellung bieten, dieses Gefahrengebiet besser zu verstehen und das konkrete Gefahrenpotenzial für Ihr Unternehmen realistischer einschätzen zu können.

Mailbombe

Unter einer Mailbombe versteht man das organisierte Verschicken einer Vielzahl von E-Mails (mit oder ohne Anhängen), um die E-Mail-Kommunikation des Empfängers zu blockieren. Inzwischen bietet das Internet eine Vielzahl frei downloadbarer Tools, über die es möglich ist, tausende von Mails gleichzeitig an einen Empfänger zu versenden. Dies führt – abhängig von Stückzahl und Mailgröße – zu immensen Verzögerungen im Arbeitsalltag. Nicht selten dauert es mehrere Stunden, bis alle Mails empfangen wurden und man sich wieder z. B. der Kommunikation mit Kunden zuwenden kann. Es ist zudem möglich, dass der Mailserver durch die Bombe überlastet wird und gar keine Mails mehr verarbeitet werden können.

DoS-Attacke (Denial of Service)

Denial of Service (kurz DoS; engl. für „Dienstverweigerung“) bezeichnet in der Informationstechnik die Nichtverfügbarkeit eines Dienstes, der eigentlich verfügbar sein sollte. Obwohl es verschiedene Gründe für die Nichtverfügbarkeit geben kann, spricht man von DoS in der Regel als der Folge einer Überlastung von Infrastruktursystemen. Dies kann durch einen mutwilligen Angriff auf einen Server, einen Rechner oder sonstige Komponenten in einem Datennetz verursacht werden. Wird die Überlastung von einer größeren Anzahl anderer Systeme verursacht, so wird von einer verteilten Dienstblockade oder Distributed Denial of Service (DDoS) gesprochen.

Datenmissbrauch

Datenmissbrauch hat ebenfalls viele Gesichter. Am häufigsten ist hier der betrügerische Missbrauch von Bank- und Kreditkartendaten der Kunden eines Unternehmens, da hiermit sehr schnell Geld ergaunert werden kann. Auch das Ausspionieren eines Unternehmens („Industriespionage“) fällt unter diese Kategorie der Cyber-Risiken. Zugang kann der Täter über Schadsoftware (z. B. Keylogger), Hardware (z. B. gestohlener PC) oder über Mitarbeiter (z. B. „geborgten“ Zugang) erhalten.

Datensabotage

Bei einem Datensabotageakt werden Daten beschädigt, verändert oder gelöscht. Dies kann über ein Schadprogramm erfolgen oder gezielt durch einen Eindringling vorgenommen werden.

Digitale Erpressung

Digitale Erpressung kann in verschiedenen Formen auftreten. Die größte Verbreitung findet über sog. „Ransomware“ statt, Schadprogramme wie z. B. der bekannte „BKA-Trojaner“. Hier wird in der Regel. der Zugriff auf den eigenen Rechner blockiert und suggeriert, dass diese Blockade aufgehoben wird, wenn man eine Zahlung tätigt (z. B. als Bußgeld „getarnt“). Allerdings gibt es natürlich auch Fälle, in denen Firmen mit angedrohten DDoS-Attacken zur Lösegeldzahlung erpresst werden. Auch die Drohung, erbeutete Kundendaten zu veröffentlichen, etc. ist ein häufiger Erpressungsansatz.

 

D&O

BILD

Leistungsbeispiele

EDV-Anlage
Ein Geschäftsführer erwirbt eine für das Unternehmen ungeeignete EDV-Anlage. Durch seine unzureichenden Erkundigungen über die Anlage, fallen erhebliche Nachbesserungen an.

Vertragsabschluss
Der Geschäftsführer soll bei Abschluss eines risikoreichen Vertrages gegenüber dem Vertragspartner nicht zum Ausdruck gebracht haben, dass er nicht für sich, sondern für die von ihm vertretene GmbH tätig wird; der Vertragspartner verlangt von ihm Schadenersatz wegen Verschuldens bei Vertragsabschluss.

 

 

Angebote

Produkterklärung

Für wen ist die Versicherung?

Mitglieder der geschäftsführenden Organe, wie z.B. GmbH Geschäftsführer, Vorstand, Generalbevollmächtigte und der Kontrollorgane, wie z.B. Aufsichtsrat, Verwaltungsrat, Beirat
oder Kuratorium, sowie für Prokuristen und leitende Angestellte. Entscheider in Stiftungen, Vorstände von Vereinen oder anderen gemeinnützigen Institutionen haften ebenso persönlich für Ihre Entscheidungen. Auch hier ist der Schutz einer D & O dringend angeraten!

Was ist versichert?

Die D & 0 Versicherung gewährt Versicherungsschutz für den Fall, dass Sie oder eine andere versicherte Person
für einen Vermögensschaden (weder Personen- noch Sachschaden) ersatzpflichtig gemacht werden, der in einem
Zusammenhang mit der jeweiligen versicherten Tätigkeit steht. Versichert ist sowohl die Haftung im Innen- wie auch im
Außenverhältnis. So können Schadenersatzansprüche vom eigenen Unternehmen an den Entscheider herangetragen
werden, aber auch beispielsweise von Geschäftspartnern oder Behörden, die nicht nur die Firma sondern auch den tatsächlichen
Schadenverursacher mit ihren Ansprüchen angehen. Beachten Sie bitte auch, dass Eigentum an der Firma
nicht vor der persönlichen Haftung schützt, weshalb auch Gesellschafter-Geschäftsführer z. B. von einem Insolvenzverwalter
direkt in Haftung genommen werden können.
Laut Gesetzesbeschluss zur Angemessenheit der Vorstandsvergütung (VorstAG) tragen seit 01.07.2010 Vorstandsmitglieder
von Aktiengesellschaften, unabhängig von deren Größe, amtlicher Notierung oder Aktionärszusammensetzung
einen persönlichen Pflicht-Selbstbehalt von 10 %, max. 1,5-fach des Jahresbruttofestbezuges.
Was ist unter anderem nicht versichert?
Nicht versichert bleiben beispielsweise Schadenverursachung durch vorsätzliches Handeln und durch wissentliche
Pflichtverletzung (sofern Wissentlichkeit nicht durch rechtskräftige gerichtliche Entscheidung oder Anerkenntnis einer
versicherten Person festgestellt ist) sowie Schäden, die durch eine andere Versicherung abgedeckt sind. 

Potentielle Gefahrenstellen erkennen und verringern

 

Downloads

Risikofragebogen 

Werkverkehrsversicherung mit Baustellenschutz

Eine Extra-Ladung Sicherheit

Bei der Wahl des Versicherungsschutzes für ein Fahrzeug denkt man meist daran, welche Unfallgefahren drohen. Die Kosten einer Reparatur bzw. einer Neuanschaffung des Fahrzeugs werden sinnvollerweise für solche Fälle auf eine Kaskodeckung abgewälzt. Doch was ist mit den Waren und Werkzeugen, die Sie für einen Auftrag mit sich führen? Schnell übersteigt der Wert der Ladung den des Transportmittels. Wer kommt für den Schaden auf, wenn Ladung bei einem Unfall beschädigt wird?

Werkverkehr Baustelle

Mit einer Werkverkehrsversicherung können Sie Ihre Güter, Arbeitsmittel und -geräte absichern, wenn diese außerhalb Ihres Firmengeländes eingesetzt werden.

 

Auf dieser Seite:

Leistungsbeispiele
Angebote
Produkterklärung

 

Leistungsbeispiele

Diebstahl des Monteur-Busses

Morgens verlassen die Tischler die Pension, um endlich die letzten Schränke in dem neuen Krankenhaus aufzubauen. Doch ihr Bus ist spurlos verschwunden. Um den Vorfall zu klären und Ersatz-Werkzeug zu beschaffen, benötigen sie mehre Stunden. So wird der Auftrag an diesem Tag doch noch nicht fertig und sie müssen noch eine weitre Nacht in der fremden Stadt bleiben. Die Werkverkehrsdeckung ersetzt die gestohlenen Werkzeuge und übernimmt die Kosten für die zusätzliche Übernachtung.

 

Unfall

Der Transporter eines Handwerksbetriebs gerät während eines  Wolkenbruchs ins Schleudern. Er kommt von der Straße ab und überschlägt sich. Mitgeführtes Baumaterial und Werkzeuge werden aus dem Wagen geschleudert oder im Wagen beschädigt. Die Werkverkehrsversicherung kommt  für den Schaden an Ware und Werkzeug auf.

Werkverkehr Container

Werkverkehr Transporter

Brand

Eine Werbeagentur fertigte für einen Hersteller von Trittschalldämmungen Mustermappen und Prospekte für zwei zeitnah stattfindende  Messen an. Den Transport zum Auftraggeber übernahm sie selbst. Auf dem Weg zum Kunden fängt der Wagen wegen einer undichten Benzinleitung  Feuer. Der  Brand  breitet  sich  schnell in den Innenraum des Wagens aus und macht einen großen Teil der Ware unbrauchbar. Die Reparaturkosten würden über die Teilkasko erstattet. Der Wert der unbrauchbaren Ware über die Werkverkehrsversicherung.

 

Diebstahl auf der Baustelle

Nachts brechen unbekannte den Baucontainer eines Elektroinstallateurs auf und stehlen BUS-Systeme und Werkzeuge im Wert von 12.500 €. Die Werkverkehrsversicherung kommt für den Schaden an Ware und Werkzeug auf.

 

Angebote

Je nach Schwerpunkt Ihres Betriebes suchen wir die die passende Versicherung z.B. bei diesen Versicherern für Sie aus:

WÜBA

Helvetia

Mannheimer

ButtonWerkverkehr

 

Bitte teilen Sie uns folgendes mit:

  • Höchstmöglicher Wert der Ladung je Kfz
  • Anzahl der Autos, LKW's, Transporter und Anhänger
  • Umsatz
  • Jahreslohn- und Gehaltssumme nach Meldung an die BG

 

Produkterklärung

Für wen ist die Versicherung wichtig?

  • Handwerksbetriebe aller Art (wie z.B. Elektro-, Heizung-, Gerüstbauer)
  • Für Handels- und  Produktionsfirmen, die  nur Werkverkehr betreiben

 

Was ist versichert?

  • Transporte  mit  eigenen  Fahrzeugen
  • die damit verbundenen Aufenthalte innerhalb Deutschlands  oder  Europa 
  • ggf. eigene Waren und Werkzeuge auf Baustellen
  • ggf. Messen und Ausstellungen

 

Welche Gefahren und Schäden sind versicherbar?

Sämtliche Schäden an und Verluste von transportierten  Waren und Gütern zu eigenen Unternehmenszwecken, Werkzeugen, etc. durch

  • Transportmittelunfall
  • Brand, Blitzschlag und Explosion
  • höhere Gewalt
  • Diebstahl,
    sowohl des gesamten Fahrzeuges als auch aus dem verschlossen Fahrzeug oder Raum heraus.
  • Raub und räuberische Erpressung
  • Be- und Entladeschäden

Der Versicherungsschutz kann je nach Anbieter und Tarif stark erweitert oder eingeschränkt werden.

 

Was macht eine gute Werkverkehrsdeckung aus?

  • Schäden durch Ausweichmanöver / Notbremsungen
  • Diebstahlschäden zwischen 24 und 6 Uhr => keine Nachzeitklausel!
  • Be- und Entladung ist mitgedeckt
  • Baustellenrisiko
  • Güterfolgeschäden
    (das sind zusätzliche Kosten, die entstehen, weil die Güter nicht mehr genutzt werden können)
  • Verzicht auf Kürzung bei grober Fahrlässigkeit
  • Neuwertregelung
  • persönliche Gegenstände der Fahrer inkl. Bargeld
  • Bergungskosten

 

Wie wird die Versicherungssumme ermittelt?

Höchstmöglicher Wert der Ladung je Kfz.

 

Welche Zahlungen werden im Schadensfall geleistet?

Versicherungswert der in Verlust geratenen oder total beschädigten Güter und Produkte. Ggf. Abzug „neu für alt“. Ggf. werden zusätzliche Kosten, z.B. für das Bergen oder Übernachtungskosten übernommen.

 

Wie teuer ist so eine Versicherung?

Je nach Größe des Betriebes und der notwendigen Versicherungssumme liegen die Beiträge ca. zwischen 200 € und 2.000 €.

Cyber-Versicherungen

"Papa, wie seit ihr eigentlich ins Internet gegangen als es noch keine Computer gab?"

Ein Serverausfall, der Ausfall des Internets oder der Verlust von Kundendaten ist ein relevantes Unternehmensrisiko. Wir haben die neuen Tarif der Allianz, des HDI's, der AXA, der Württembergischen, der R+V, der Zurich und vor allem der Hiscox genau unter die Lupe genommen und einen Bedingungsvergleich erarbeitet. Cyber-Risiken sind passgenau und bezahlbar zu versichern.

Auf dieser Seite:

Leistungsbeispiele
Angebote
Produkterklärung
Downloads

 

Cyber-Versicherung

Leistungsbeispiele

Eine Erklärung der Fachbegriffe finden Sie in unserem Cyber-Lexikon.

Mailbombe

Ein Callcenter wickelt u. a. für eine Direktbank die Kunden-, Telefon- und Mail-Hotline ab (First-Level). Ein Kunde der Bank startet aus Ärger über eine Anlageempfehlung eine Mailbombe, die aber natürlich beim Callcenter „einschlägt“ und die Mailkommunikation dort lahmlegt. Es vergehen zwei Tage, in denen keinerlei Mails beantwortet werden können. Es entstehen Kosten für die Untersuchung und Überstunden der Belegschaft zur Aufarbeitung des Rückstands.

DoS-Attacke (Denial of Service)

Ein mittelständiger Versand für Outdoor- und Military-Zubehör betreibt auch einen erfolgreichen Onlineshop, dessen Anteil am Gesamtumsatz über die Jahre auf 70 % anstieg. Bedingt durch das Sortiment machen ein paar studentische Aktivisten aus „dem linken Lager“ das Unternehmen als „Naziversand“ aus und starten über ein Bot-Net eine DDoS-Attacke, bei der der Shop tausende von Malen immer und immer wieder angefragt wird, bis der Server kapituliert. Da die Attacke über eine komplette Woche fortgesetzt wird, ist der Shop erst nach einigen technischen Änderungen wieder erreichbar. Die entstandenen Kosten: Technische Optimierung, Untersuchung, entgangener Umsatz für eine Woche, Imageschaden wg. Nichterreichbarkeit,etc.

Datenmissbrauch

Die Kundendatenbank eines Autohauses wird gehackt. Dabei erbeuten die Täter u. a. sämtliche gespeicherten Kreditkartendaten der Kunden. Dem Autohaus entstehen Kosten für Forensik, technische Optimierung, Schadenersatzforderungen der betroffenen Banken, etc.

Datensabotage

Ein Auszubildender einer Werbeagentur nutzt seine Mittagspause dazu, im Betrieb einen Film herunterzuladen. Diesen legt er auf dem Firmenserver ab, wo ihn sich auch zwei Kollegen kopieren. Die Datei war mit einem Virus versehen, der beim Aufruf des Films die Computer befällt und sich über das Firmennetzwerk verbreitet. Der Virus löscht eine ganze Reihe von Dateien unwiederbringlich. Die Arbeit, die in diese Kundenaufträge investiert wurde, ist verloren - trotz angeordneter Überstunden können nicht alle Abgabetermine eingehalten werden. Es entstehen Kosten für die Forensik, technische Optimierung, Schadenersatzforderungen der Kunden, Kunden wandern ab und das Image der Firma hat schweren Schaden genommen.

Angebote

Produkterklärung

Opfer und Mitverursacher

Ein erfolgreicher Hacker-Angriff auf ein Großunternehmen verursacht einen durchschnittlichen wirtschaftlichen Schaden von 1,8 Mio. €. Bei kleinen und mittelständischen Unternehmen liegt der Durchschnittswert bei 70.000 €. Kann man sich die Schadenhöhe ggf. noch vorstellen, die einem selbst drohen kann, sind die Schadenersatzforderungen, die geschädigte Dritte an einen stellen, doch immer wieder überraschend. Selbst hat man ja nicht aktiv mitgewirkt, weshalb sollte man also zahlen? 
Die Rechtsprechung vertritt in dieser Sache aber einen klaren Standpunkt: Wer z. B. durch unzureichende Sicherung seines Datenbestandes eine Schädigung eines Dritten begünstigt, ist Mitschuldiger (siehe u. a. auch IT-Sicherheitsgesetz, EU Datenschutz-Grundverordnung, § 202a ff StGB)! Möchten Sie Ihr Unternehmen ernsthaft vor den finanziellen Folgen von Cyber-Risiken schützen, müssen sowohl Eigen- wie auch Fremdschaden abgesichert werden 

Für wen ist die Versicherung?

Diese Versicherung ist für alle Gewerbetreibende, Freiberufler und Betriebsinhaber geeignet, die Daten nicht nur in Papierform verwalten.

Was ist versichert?

Versichert sind – je nach Umfang des Vertrages – die gerechtfertigten Haftpflichtansprüche, die aus dem Missbrauch der Daten entstanden, die in Ihrem Betrieb gespeichert waren.
Steht die Verpflichtung zum Schadenersatz fest, leistet die Versicherung Entschädigungszahlungen stets bis zur Höhe des entstandenen Schadens, maximal jedoch bis zur Höhe der vertraglich vereinbarten Deckungssummen. Für einige Risiken gibt es ggf. separat im Vertrag festgelegte Deckungssummen. 
Auch Eigenschäden sind Teil des Versicherungsschutzes bzw. können mit abgedeckt werden. Die Tarife am deutschen Versicherungsmarkt unterscheiden sich teils sehr deutlich in ihren Deckungen.

Welche Kosten sind u.a. versicherbar?

Der Leistungsumfang einer „Cyber-Risk-Versicherung“ erstreckt sich primär auf Kosten, die Ihrem Haus nach einer Attacke entstehen und auf Vermögensschäden, die durch „Ihren Beitrag“ Dritten zugefügt werden.

Ein solcher Vertrag übernimmt je nach Versicherer, Tarif und vereinbartem Umfang:

  • Kosten für IT-Forensik
  • Rechtsberatung
  • Informationskosten
  • Kreditüberwachungsdienstleistungen
  • Kosten für Krisenmanagement
  • Kosten für PR-Beratung
  • Betriebsunterbrechungsschäden
  • Vertragsstrafen (PCI)
  • Lösegeldzahlungen
  • Wiederherstellungskosten
  • Sicherheitsverbesserungen

Welche sind oft nicht versichert?

Auch beim Deckungsumfang eine „Cyber-Risk-Versicherung“ kann es Ausnahmen geben. Regelmäßig sind dies z. B.:

  • Verletzungen von Kartell- und Wettbewerbsrecht, sowie Patentrecht
  • Schäden aufgrund vorsätzlicher Verursachung
  • Auswirkungen von Krieg oder Terror
  • Schäden aus einer behördlichen Vollstreckung
  • Geldbußen oder Geldstrafen
  • Schäden im Binnenverhältnis von Versicherungsnehmer und mitversicherter Person
  • Garantiezusagen

Wir möchten nochmals ausdrücklich darauf hinweisen, dass die hier genannten Punkte zu Deckungsumfang und Ausnahmen davon ausschließlich beispielhaften Charakter haben können. Die Tarife am Markt unterscheiden sich sehr.
Gerne finden wir den Tarif, der die Leistungspunkte bietet, die zum individuellen Risiko Ihres Unternehmens passen.

Wie lässt sich die Versicherungssumme ermitteln?

Die Höhe der Deckungssummen sollte am speziellen Risiko Ihres Unternehmens ausgerichtet und in entsprechender Höhe vereinbart werden.

Welche zusätzlichen Versicherungen sind zu empfehlen?

Geschäftsführer, Aufsichtsräte oder Vorstände haften bei Beratungs- und Entscheidungsfehlern persönlich und unbeschränkt mit ihrem gesamten Privatvermögen. Für diesen Fall, dass Sie oder eine andere versicherte Person für einen Vermögensschaden (weder Personen- noch Sachschaden) im Zusammenhang mit der jeweiligen versicherten Tätigkeit ersatzpflichtig gemacht werden, kann mit einer D&O-Versicherung (Organ- oder Manager-Haftpflichtversicherung) vorgesorgt werden.

Ähnlich wie bei der D & O, schützt die Eigenschadenversicherung eine Firma vor den Vermögensschäden durch Handlungen und Entscheidungen ihrer Mitarbeiter. Der versicherte Personenkreis ist hier jedoch nicht die Führungsetage, sondern der größere Teil der Mitarbeiter, die eher als Erfüllungsgehilfe tätig sind (inkl. Aushilfen und Praktikanten). Auch hier können größere Schäden verursacht werden: falsch weitergegebene Rabatte an Kunden, vergessenes Komma bei einer Bestellung, einer Zeitarbeitsfirma wird vergessen mitzuteilen, dass keine Arbeiter mehr benötigt werden, etc. Die Eigenschadenversicherung ist eine interessante neue Form des Firmenschutzes.

Downloads

Risikofragebogen

MultiRisk Policen

Versicherungsschutz nach dem Bausteinprinzip.

  • alle wichtigen Absicherungsbereiche in einem Vertrag zu bündeln
  • keine Überschneidungen zwischen verschiedenen Versicherer
  • kein Bereich wird vergessen
  • Verwaltungsvereinfachung, eine Meldung pro Jahr
  • Entfall der Mindesprämien in den Einzelsparten
  • Bündel-Rabatt

 

Multi-Risk - bestens geschützt 

Angebote

All-inclusive-Police für Handels-, Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe, Gastronomiebetriebe und für Betriebe aus dem Baunebengewerbe

  • Wegfall der individuellen Spartenbetrachtung, ein Bedingungswerk über alle Sparten
  • Prämienberechnung ausschließlich auf Umsatzbasis
  • Unterversicherungsverzicht, wenn Umsatz richtig gemeldet
  • einheitliche generelle Höchstentschädigungssumme
  • Rabatte für bereits bestehende Verträge bei Wettbewerbern, bei gleichzeitiger Summen- und Konditionsdifferenzdeckung
  • generelle Neuwertentschädigung für gewartete Maschinen, die sich im Gebrauch befinden
  • Mitversicherung von neu hinzukommenden Betriebsgrundstücken bis 50.000 € (F,LW,ST/H)
  • optionale Einschlüsse weitere Deckungsbausteine, z.B. unbenannte Gefahren möglich

NationalSuisse

Broschüre

Sprechen Sie uns an, wir berechnen ein Angebot für Sie.

ButtonMultiRisk 

Leistungsbeispiele

Betriebshaftpflichtversicherung

Elektriker Müller verlegte im Büro eines Kunden mehrere Leitungen. Einige Zeit später kam es aufgrund eines Kurzschlusses zu einem Brand, der den gesamten Bürotrakt in Schutt und Asche legte. Die hinzugezogenen Brandinspektoren der Kripo konnten Schadensursache und Verursacher eindeutig feststellen – die Versicherung des Elektrikers musste daraufhin für den Schaden aufkommen.

Inhaltsversicherung

In der Nacht brachen Unbekannte in die Lagerhalle einer Baufirma ein. Da sie keine Maschinen vorfanden und auch sonst keine nennenswerte Beute gemacht werden konnte, randalierten die Täter aus Enttäuschung. Mehrere Regale wurden umgeworfen, Säcke aufgeschnitten und andere Materialien gegen die Wände geworfen. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Betriebsunterbrechungsversicherung

Eine Schreinerwerkstatt brannte durch einen technischen Defekt an einer Maschine weitestgehend aus. Bis das Gebäude wieder eingerichtet und wieder dort gearbeitet werden konnte, vergingen fast 18 Monate. Die laufenden Kosten für z. B. Löhne liefen natürlich weiter und wurden von der Betriebsunterbrechungsversicherung aufgefangen. So war es dem Betriebsinhaber möglich die Umsatzverluste zu kompensieren und nach dem Neuaufbau seinen Betrieb weiterzuführen.

Elektronikversicherung

Nach dem Austausch einer Leuchtstoffröhre im Büro einer Firma stieß der Mitarbeiter mit der Leiter recht heftig gegen einen der Sprenkler der Löschanlage. Dieser brach ab, was die Anlage auf der kompletten Etage aktivierte. Monitore, Computer, Router, Kopierer,… na- herzu jedes elektronische Gerät wurde „geflutet“. Ein großer Teil der Büroeinrichtung erlitt durch den Wassereinbruch Kurzschlüsse und musste ausgetauscht werden. Der Schaden belief sich auf fast 20.000 Euro.

Betriebsschließungsversicherung

Im eigenen Gasthof wurde einigen Gästen nach dem Essen so übel, dass sie sich erbrechen mussten. Die Gäste wurden ärztlich versorgt. Als Sofortmaßnahme ordnet der Amtsarzt noch am selben Abend, wegen dringenden Verdachts auf Lebensmittelvergiftung, eine gründliche Reinigung aller Betriebsräume und anschließender Desinfektion durch einen staatlichen geprüften Desinfektor an. Der Gasthof stand durch diese Maß- nahmen mehrere Wochen still.

Maschinenversicherung

Auf einer Baustelle transportiert eine Maurerfirma Steine über einen eigenen Lastenaufzug in die oberen Stockwerke, in denen bereits gearbeitet wird. Der Lehrling beachtet beim Beladen die Maximallast nicht, wodurch der Motor beim Transportversuch überhitzt. Die nötige Reparatur übernimmt die Maschinenversicherung.

 

Produkterklärung

Was versteht man unter einer MultiRisk-Police?

Eine MultiRisk-Police bündelt verschiedene Versicherungssparten in nur einem Vertrag. Je nach Anbieter können die nachstehenden Versicherungssparten enthalten sein (ggf. als optionaler Einschluss):

  • Betriebshaftpflichtversicherung - Fügen Sie oder Ihre Mitarbeiter im Rahmen Ihrer beruflichen Tätigkeit Dritten Schäden zu, so greift der Schutz der Betriebshaftpflicht. Die Haftpflichtversicherung prüft, ob es eine rechtliche Basis für den Schadensersatz gibt. Sie erstattet den Schaden an den Geschädigten, wenn es gerechtfertigt ist. Ist es das nicht, wehrt sie den Schaden ab - zur Not auch im Gerichtsverfahren (passive Rechtsschutzfunktion).

 

  • Inhaltsversicherung - Maschinen, Geräte, Arbeitsmaterialien,... alles was Sie in Ihrem Betrieb zum Arbeiten benötigen und weder Mensch noch Kraftfahrzeug ist, kann über die Inhaltsversicherung gegen bestimmte Gefahren abgesichert werden. Die meistgewählten Gefahren sind hier Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Einbruchdieb- stahl, Elementarschäden. Aber auch z. B. innere Unruhen, böswillige Beschädigung u. ä. sind versicherbar.

 

  • Betriebsunterbrechungsversicherung - kommt es zu einem größeren Schaden, der es unmöglich macht, in gewohnter Weise weiter zu arbeiten (z. B. Werkstatt brennt aus, Einbruchdiebstahl aller Werkzeuge,...), laufen Ihre Fixkosten dennoch weiter. Um diese aufzufangen, greift der Schutz der Betriebsunterbrechungsversicherung.

 

  • Glasversicherung - Die Glasversicherung erstreckt sich nicht nur auf Fenster- und Türscheiben. Auch Mobiliarverglasungen, Schaukästen, Firmenschilder, etc. können hierüber abgesichert werden. Anders als in der Inhaltsversicherung gibt es keine Einschränkung auf bestimmte Schadensursachen.

 

  • Elektronikversicherung - Hochentwickelte, sensible und teurere elektronische Geräte sind heute in sehr vielen Betrieben unentbehrliche Helfer bei der täglichen Arbeit. In fast allen Firmen sogar absolute Basis, um auf Dauer überhaupt ertragreich arbeiten zu können. Die Elektronikversicherung erweitert den Schutz dieser Geräte gegen- über der Inhaltsversicherung um z. B. Fehlbedienung.

 

  • Maschinenversicherung - Wie die Elektronikversicherung, wendet sich die Maschinenversicherung dem Teil Ihrer Betriebseinrichtung zu, die unter die Kategorie Maschine fallen. Auch dieser Baustein baut den Versicherungsschutz der Inhaltsversicherung deutlich aus. Damit kann sichergestellt werden, dass Ihre wichtigsten Anlagegüter bestmöglich geschützt sind. Sie können sowohl stationäre, wie auch mobile Maschinen absichern!

 

  • Betriebsschließungsversicherung - Betriebe, die mit Nahrungsmitteln arbeiten (z. B. Metzgereien, Gasthäuser, etc.) sind dem besonderen Risiko der Betriebsschließung ausgesetzt. Wird bei einem Kunden z. B. eine Salmonellenerkrankung festgestellt, kann behördlich angeordnet werden, dass der Betrieb vorübergehend geschlossen werden muss, bis alle Bereiche professionell desinfiziert und alle Waren vernichtet werden. Die laufenden Kosten ersetzt die Betriebsschließungsversicherung.

Im Bereich der MultiRisk-Policen kann es zwischen den verschiedenen Angeboten am Markt enorme Unterschiede geben. Wir empfehlen daher immer den Blick in die konkreten Unterlagen eines Tarifs. Nur so kann konkret geklärt werden, welche Bausteine mit welchem Deckungsumfang dort kombiniert werden können.

Nähere Informationen zu den einzelnen Baustein-Sparten geben wir Ihnen auf Wunsch gerne an die Hand.

Für wen ist die Versicherung?

Für alle Betriebe, die sich umfassend aus einer Hand absichern möchten

Welche Gefahren und Schäden sind nicht versichert?

Es sind ausschließlich die im Versicherungsschein benannten Sparten und Gefahren versichert. Grundsätzlich sind Schäden durch folgende Ursachen nicht versichert:

  • Vorsatz
  • grobe Fahrlässigkeit - Leistungskürzung
  • Krieg
  • Kernenergie

Je nach gewähltem Tarif ist es möglich, dass einzelne Gefahren bzw. Schäden in Ihrem individuellen Angebot eingeschlossen sind.

 

 

Welche Vorteile bietet die Bündelung Ihrer Risiken in einer MultiRisk-Police?

Die Bündelung des von Ihnen benötigten Versicherungsschutzes auf einen Versicherer bietet Ihnen eine ganze Reihe von

Vorteilen:

  • einfache Verwaltung
  • häufig auf bestimmte Zielgruppe zugeschnittene Deckungskonzepte
  • im Regelfall einfachere Summenermittlung mit Unterversicherungsverzicht
  • Versicherungsschutz aus einer Hand - sind bei einem Schaden mehrere Versicherungssparten betroffen (z. B. Inhalt und Gebäude), gibt es keine Diskussion, wer welchen Schadensteil zu tragen hat
  • durch die Bündelung erhalten Sie günstigere Prämien
  • Prämienverhandlungen immer über das Gesamtpaket Ihres Versicherungsschutzes (i. d. Reg. von Vorteil, da die Schadensquote durch Bündelung regelmäßig besser ausfällt)

Welche zusätzlichen Versicherungen sind zu empfehlen?

Eine gewerbliche Rechtsschutzversicherung kann für jeden Betrieb interessant sein. Immer häufiger lassen sich Streitigkeiten mit Zulieferern und Auftraggebern nur noch unter Zuhilfenahme rechtlicher Mittel klären. Nahezu alle Tarife am Markt bieten Ihnen inzwischen auch ein beitragsfreies Forderungsmanagement für die Verfolgung offener Rechnungen Ihrer Kunden. Damit sparen Sie viel Zeit, Geld und Nerven. Der private Schutz für Sie und Ihre Familie ist in der Regel ebenfalls bereits beitragsfrei mit enthalten.

Geschäftsführer, Aufsichtsräte oder Vorstände haften bei Beratungs- und Entscheidungsfehlern persönlich und unbeschränkt mit ihrem gesamten Privatvermögen. Für diesen Fall, dass Sie oder eine andere versicherte Person für einen Vermögensschaden (weder Personen- noch Sachschaden) im Zusammenhang mit der jeweiligen versicherten Tätigkeit ersatzpflichtig gemacht werden, kann mit einer D&O-Versicherung (Organ- oder Manager-Haftpflichtversicherung) vor- gesorgt werden.

 

Downloads

 Broschüre

Kassel GmbH | Versicherungsmakler Betriebshaftpflicht Cyberversicherung Altersvorsorge Rechtsschutz Berufsunfähig hat 5,00 von 5 Sternen 19 Bewertungen auf ProvenExpert.com